EU Niedersachen
Zurück zum Projektatlas

Offenlandherstellung sowie Wiedervernässung in Moorgebieten im Naturraum Diepholzer Moorniederung

Projektträger:
Europäisches Fachzentrum Moor und Klima
Fonds:
ELER

Der Schwerpunkt der Förderung im Rahmen der ELER-Fördermaßnahme „Spezieller Arten- und Biotopschutz“ liegt auf der Sicherung des „europäischen ökologischen Netzes Natura 2000“. Die Förderung unterstützt insbesondere den Erhalt und die Verbesserung der biologischen Vielfalt in Niedersachsen und in der Freien Hansestadt Bremen. Alle Hochmoore der Diepholzer Moorniederung sind durch Entwässerung, industriellen Torfabbau und landwirtschaftliche Kultivierung gestört bzw. zerstört. Die Förderung umfasst sieben Hochmoore in der Diepholzer Moorniederung. Zur Herstellung der hochmoortypischen Offenlandschaft und Wiedervernässung der Moore wurde zunächst Gehölz entfernt. Damit sich Regenwasser auf den höher gelegenen Flächen sammeln kann, wurden Wälle um die ausgetrocknete Fläche errichtet und Gräben verfüllt. Hierfür sind spezielle Bagger mit Moorlaufwerk und Raupenfahrzeuge mit Schiebeschild im Einsatz. Ziel ist ökologische Aufwertung des Moorbereiches. Hiervon profitieren neben seltenen Pflanzenarten u.a. Brutvogelarten wie z.B. der Rotmilan oder Rastvögel und „Überwinterer“, wie Kranich und Kiebitz, die in der Moorniederung beobachtet werden können.

Förderfähige Gesamtausgaben:
500.200 €
Region:
Leine-Weser
Landkreis/kreisfreie Stadt:
Diepholz
Projektstandort:
Diepholz
Projektstandort:
Stand: März 2022 Impressum Datenschutz